corporAID Konferenz

Unternehmen global engagieren am 4. Dezember 2019 in Wien

Momentum nutzen. Entwicklungszusammenarbeit neu denken.

Als offene und exportorientierte Volkswirtschaft profitiert Österreich von der globalen Vernetzung. Gleichzeitig sind wir von ebenso globalen Herausforderungen von Migration bis zu Klimawandel betroffen. Um zukünftig Chancen zu nutzen und an der Bewältigung weltweiter Herausforderungen mitzuwirken, ist eine neue Partnerschaft für nachhaltige globale Entwicklung gefragt. Viele Zukunftsfragen werden sich dabei nicht zwischen Boden- und Neusiedlersee, sondern in Schwellen- und Entwicklungsländern entscheiden. Unternehmen kommt hier eine wachsende Bedeutung zu. Sie eröffnen Zugang zu innovativen Produkten und Technologien, zahlen lokale Steuern, schaffen Arbeitsplätze und bringen höhere Standards und Produktivität ins Land. Auch die auf der Weltklimakonferenz in Paris verabschiedeten Klimaziele und die Sustainable Development Goals rufen explizit die Wirtschaft dazu auf, ihre Kompetenzen für die Lösung globaler Herausforderungen stärker einzubringen.

Für einen echten Paradigmenwechsel zu einer neuen globalen Partnerschaft muss die österreichische Entwicklungszusammenarbeit neu gedacht werden – und zwar wirtschaftsorientiert. Denn die vielen erfolgreichen österreichischen Unternehmen sind Indikator für das, was Österreich zu globaler Entwicklung beitragen kann. Die österreichische Entwicklungszusammenarbeit muss aber auch neu gedacht werden, weil die vorhandenen Perspektiven, Strategien und Instrumente für eine globale Partnerschaft nicht ausreichen. Ohne langfristige Ziele und innovative Kooperationsformen wird auch eine Erhöhung der finanziellen Beiträge das heimische Potenzial nicht aktivieren können. Ein zentrales Ziel der neuen Bundesregierung muss es sein, diese Erkenntnisse in konkretes Handeln zu übersetzen und das durch zahlreiche Initiativen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene entstandene Momentum für eine neue globale Partnerschaft zu nutzen.

ZEIT & ORT

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 9.00–15.00 Uhr
WKO, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Die Veranstaltung ist kostenlos – bitte um Anmeldung bis 27. November!

Dokumente zum Download

KEYNOTES

Unlocking Africa‘s Potential
Landry Signé, Stanford University & Brookings Institution 
 

Landry Signé ist Fellow an der Stanford University, Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums und Gründer und Vorstand des Global Network for Africa’s Prosperity. Des Weiteren ist er Fellow im Programm für Globale Wirtschaft und Entwicklung der Brookings Institution und wirkt u. a. an der Africa Growth Initiative mit. Einen spannenden Artikel von Landry Signé finden Sie hier!

A new Partnership with Africa 
Bjarne Palstrøm, Confederation of Danish Industry 
 

Bjarne Palstrøm ist Senior Advisor beim Verband der dänischen Industrie und für den Bereich International Business Development verantwortlich. Darüber hinaus leitet er die Initiative Kenya-Nordic Green Hub. Diese verfolgt das Ziel, durch den Transfer von Technologien und Erfahrungen aus den nordischen Ländern einen Beitrag zur Lösung klimatischer Herausforderungen in Kenia zu leisten. 

PROGRAMM

09.00 Uhr BEGRÜSSUNG
Mariana Kühnel | WKO
Bernhard Weber | ICEP


09.15 Uhr ERÖFFNUNGSPANEL

PARADIGMENWECHSEL FÜR EINE NEUE GLOBALE PARTNERSCHAFT

Keynote: Unlocking Africa‘s Potential
Landry Signé | Brookings Institution & Stanford University

Keynote: A new Partnership with Africa 
Bjarne Palstrøm | Confederation of Danish Industry

Im Anschluss Diskussion mit
Rita Isiba | Aphropean Partners
Mariana Kühnel | WKO (tbc)
Manfred Stanek | Greiner Packaging


11.30 Uhr WORKSHOP

WIRTSCHAFT UND ENTWICKLUNG NEU DENKEN

Österreichische Kompetenzen für globale Entwicklung nutzen

Österreich sollte sich bei der Weiterentwicklung seines globalen Engagements an den Kompetenzen der heimischen Wirtschaft und insbesondere der zahlreichen Hidden Champions orientieren. Der Workshop stellt zur Diskussion, wie die österreichische Entwicklungszusammenarbeit hier Katalysator und Facilitator sein kann, der Interessen und Kompetenzen bündelt, mit Chancen und Herausforderungen in Entwicklungsregionen zusammenführt und so mit der Wirtschaft neue Perspektiven vor Ort schafft.

Paneldiskussion und Deep Dive u. a. mit
Harald Bleier, Clustermanager Kunststoff-Cluster und Mechatronik-Cluster | Ecoplus
Alexander Lesigang | Österreichischer Städtebund
Klaus Tritscher | EnTri Consulting


13.30 Uhr WIRTSCHAFT UND ENTWICKLUNG-DIALOG

EINE NEUE AGENDA FÜR ÖSTERREICH

Impuls: Bernhard Weber | ICEP

Diskussion mit
Heinz Leitner | Komptech
Andreas Ludwig | Umdasch Group
Antonella Mei-Pochtler (tbc)
Othmar Sailer | Sailer Consulting (Moderation)

Im Anschluss Ausklang & Networking

TOP-SPEAKER

Die corporAID Konferenz 2019 findet in Kooperation mit der Außenwirtschaft Austria statt.WKO