Gastkommentar

Die stille Revolution durch Werte

Alexander Brink, Universität Bayreuth

Ausgabe 83 – September | Oktober 2019

Alexander Brink, lehrt Wirtschaftsethik an der Universität Bayreuth und ist Gründer des CSR-Beraters Concern.
Alexander Brink, lehrt Wirtschaftsethik an der Universität Bayreuth und ist Gründer des CSR-Beraters Concern.

Werte revolutionieren die Wirtschaft – still und heimlich. Zum einen – rückwärtsgewandt – begründen Werte das Unternehmen. Sie fragen nach dem Innersten der Organisation. Ökonomen sprechen neuerdings vom Purpose: Wo kommen wir her? Was macht uns aus? Werte geben also eine Antwort auf das Warum. Zum anderen – vorwärtsgewandt – bewegen Werte das Unternehmen. Sie fragen nach dem Ziel, auf das Unternehmen einzahlen: Was sollen die Produkte und Dienstleistungen für den Kunden und für die Gesellschaft tatsächlich bewirken? Werte geben also auch eine Antwort auf das Wozu.

Unternehmen brauchen eine klare Wertepositionierung auf Basis einer neuen Theorie des Versprechens. Dazu müssen sie sich gegenüber allen legitimen Anspruchsgruppen erstens klar zu ihren Werten bekennen, zweitens diese verbindlich erklären und drittens glaubhaft einlösen. Entspricht das strategische und operative Handeln wirklich den definierten Werten, dann und nur dann handeln Unternehmen integer.

Das Halten von Versprechen ist die Legitimation unternehmerischer Tätigkeit – und Integrität ist der Schlüssel zum Erfolg von Unternehmen. Haben Sie das schon bemerkt? Wenn nicht, dann halten Sie mal einen Moment inne …

Foto: Brink