corporAID - Die österreichische Plattform für Wirtschaft, Entwicklung und globale Verantwortung

Interview

Manfred Hackl: „Ohne Kunststoff können die Sustainable Development Goals nicht erreicht...

Magazin 96 – Herbst 2022
Als Anbieter von Kunststoffrecyclinganlagen gestaltet die Erema Gruppe aus Ansfelden den Megatrend Kreislaufwirtschaft weltweit mit. Das innovative Unternehmen konnte in den beiden Krisenjahren Rekordumsätze erzielen und sieht sich auch für die Zukunft gut aufgestellt, wie CEO Manfred Hackl im corporAID-Interview erzählt.

Globale Ernährung: Aus dem Wasser für die Welt

Ausgabe 96 – Herbst 2022
Fische und Meeresfrüchte zählen zu den meistgehandelten Nahrungsmitteln. Kleine Fischer und Fischzüchter prägen den Sektor erheblich.

Rosenbauer: Brandaktuelle Lösungen

Ausgabe 96 – Herbst 2022
Die aktuelle Lieferkettenkrise macht auch vor dem Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer aus Leonding nicht Halt. Der Blick in die Zukunft ist dennoch von Optimismus geprägt – dank Innovationskraft, maßgeschneiderter Produkte und motivierter Mitarbeiter, für die das Thema Feuerwehr viel mehr ist als nur ein Job.

Start-ups in Afrika: Problemlöser

Ausgabe 96 – Herbst 2022
Afrikas Start-ups sind im Aufwind. Vor allem FinTechs sammelten im Vorjahr hohe Millionenbeträge von internationalen Investoren ein, doch machen auch innovative Lösungen in Bereichen wie Gesundheit, Bildung oder Logistik von sich reden. Was sie eint: Afrikanische Start-ups sind fast immer nah am Kunden und finden Lösungen für handfeste Herausforderungen.

Wirtschaftspartnerschaft

WiPa: Hoffnung für viele Patienten

Ausgabe 96 – Herbst 2022
Medizinprodukteanbieter Lohmann & Rauscher schafft nachhaltige Ausbildungsstrukturen im Bereich Wundmanagement in Malaysia. Die Austrian Development Agency unterstützt dieses Engagement in Form einer Wirtschaftspartnerschaft.

Kleinfischerei und Aquakultur: Für immer Fisch

Weltweit arbeiten NGOs, Social Start-ups und Unternehmen daran, das Angebot an Fisch und Meeresfrüchten zu verbessern, indem sie speziell kleine Fischer und Züchter unterstützen.

Grüner Wasserstoff: Hoffnungsträger der Energiewende

Ausgabe 95 – Sommer 2022
Da grüner Wasserstoff zurzeit noch rar und teuer ist, wird er auch als „Champagner der Energiewende“ bezeichnet. Doch die Technologie ist im Aufwind – aus ökologischen Notwendigkeiten und als Alternative zu russischem Gas. Das südamerikanische Chile möchte einer der weltgrößten Exporteure werden – auch durch einen mutigen Unternehmer aus Österreich.