Veranstaltung am 12. Juni 2024

corporAID Multilogue: Innovation & Impact im globalen Agro & Food Business

Agrana, Friedrich Wilhelm Raiffeisen Platz 1, 1020 Wien, 12.06.2024, 10:00–12:00 Uhr
Diskutieren Sie mit internationalen Experten, wohin sich der globale Agro & Food Sektor entwickelt und welche Chancen es dabei für österreichische Unternehmen gibt.

Interview

Reinhard Wolf: Der Genossenschaftsgedanke ist hochaktuell

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Peter Oswald, CEO der weltweit tätigen Mayr-Melnhof Karton AG – kurz MM Gruppe – spricht im corporAID-Interview über Management in Krisenzeiten, die Bedeutung von Nachhaltigkeit für unternehmerischen Erfolg und über politische Lösungsansätze, die nur auf den ersten Blick sinnvoll erscheinen.

Kritische Rohstoffe: Wettlauf um Metalle

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Lithium, Nickel, Seltene Erden und Co: Diese unscheinbaren Metalle haben aktuell ihren großen Auftritt. Für Elektroautos oder Windturbinen braucht es eine Vielzahl der Rohstoffe, die als kritisch eingestuft werden, weil der Abbau geografisch stark konzentriert ist. Nun werden Stimmen laut, die zusätzlich zur Energie- auch eine globale Rohstoffwende fordern.

Amex Healthcare: Alles eine Frage der Logistik

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Der Wiener Healthcare-Dienstleister Amex hat sich unter der Führung von Marie und Edwin Kleiber als globaler Spezialist in Krisenlagen etabliert. Aktuell baut das Unternehmen eine lokale Präsenz in Kenia auf – und investiert verstärkt auch in afrikanische Start-ups.

Kofi Annan Award 2.0.: Agritechs für Afrika

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Der Kofi Annan Award for Innovation in Africa geht in die zweite Runde. Der vom Bundeskanzleramt initiierte Innovationswettbewerb fördert heuer Start-ups, die sich dem Kampf gegen Hunger und Mangelernährung in Afrika verschreiben.

Rohstoff

Lakritz: Ein Rohstoff, der die Welt entzweit

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Kaum ein Lebensmittel polarisiert so sehr wie das süße schwarze Lakritz. Es wird aus den Wurzeln des Echten Süßholz gewonnen, das von Kalabrien bis Kasachstan wächst. Die Verwendung des natürlichen Rohstoffs geht aber über die Grenzen der Süßwaren- industrie hinaus.

Wirtschaftspartnerschaft: Jede Tonne zählt

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Donau Soja konnte mit Unterstützung der Austrian Development Agency den Anbau von nachhaltigem Soja in der Ukraine, in Moldau, Serbien und Bosnien vorantreiben.

Rohstoffbeschaffung: Bergbau 2.0

Ausgabe 102 – Frühjahr 2024
Neue Gesetze, Standards und Unternehmensverbände sollen die globale Rohstoffbeschaffung nachhaltiger machen. Doch damit dies langfristig gelingt, darf der lokale Nutzen der Initiativen nicht in den Hintergrund geraten.