Wie Unternehmenscluster und Sektorpartnerschaften neue Chancen in Schwellen- und Entwicklungsländern realisieren können

Österreichische Unternehmen zählen zu den Weltmarktführern in Bereichen wie Umwelttechnologie, erneuerbare Energie, Forst- und Holztechnik, Infrastruktur oder in der Baubranche. Gleichzeitig wächst in Schwellen- und Entwicklungsländern die Nachfrage nach Know-how, Anlagen und Technologien in vielen dieser Sektoren rasant. Für die heimische Wirtschaft bieten sich hier vielfältige Chancen, neue Märkte zu erschließen und dabei einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung zu leisten.

Gerade für mittelständische Unternehmen ist der Schritt in diese Zukunftsmärkte jedoch herausfordernd: die komplexen Rahmenbedingungen vor Ort verlangen über die richtigen Produkten und Dienstleistungen hinaus auch neue Geschäftsmodelle und Investitionen in ein funktionierendes Ökosystem. Während ein einzelnes Unternehmen bei der ganzheitlichen Marktentwicklung an seine Grenzen stößt, können Branchencluster und Sektorpartnerschaften durch gemeinschaftliche Initiativen und Systemorientierung eine wichtige Rolle als Türöffner in Schwellen- und Entwicklungsländer spielen – und damit das Potenzial der Wirtschaft für nachhaltige Entwicklung heben.

Der corporAID Multilogue „Gemeinsam in neue Märkte“ zeigte anhand von Beispielen aus Deutschland und der Schweiz, wie Branchencluster und Sektorpartnerschaften

  • die Expertise eines Sektors in Hinblick auf den Bedarf in Schwellen- und Entwicklungsländern erfolgreich bündeln;
  • durch eine stärkere Systemorientierung zur Schaffung neuer Märkte und Marktchancen beitragen;
  • und damit das Potential von Unternehmen für globale nachhaltige Entwicklung heben können.

mit:

Dieter Ernst | ehem. Vorstandsmitglied German Water Partnership
Soraya Kohler | Coordinator Swiss Water Partnership
Christian Maurer | Clustermanager Umwelt Cleantech-Cluster
Erhard Pretterhofer | Geschäftsführer Holzcluster Steiermark
Gunter Schall | Leiter Wirtschaft und Entwicklung Austrian Development Agency

Zeit & Ort

Dienstag, 21. Mai 2019, 17.30 bis ca. 19.30 Uhr
Forum Mozartplatz, Mozartgasse 4, 1040 Wien (Eingang: Mozartplatz Ecke Neumanngasse)

Dokumente zum Download

Impressionen