Kurzmeldung

Kostbare Ressource

12/2017 - Die internationale gemeinnützige Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) bewertet im Auftrag institutioneller Anleger, wie Unternehmen und Kommunen Treibhausgasemissionen senken, die Ressource Wasser managen und zum Schutz der Wälder beitragen.


Betriebsrisiko Wassermangel Große Unternehmen investieren zunehmend in Wassermanagement.

Die internationale gemeinnützige Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) bewertet im Auftrag institutioneller Anleger, wie Unternehmen und Kommunen Treibhaus­gasemissionen senken, die Ressource Wasser managen und zum Schutz der Wälder beitragen. 2017 haben mehr als 2.000 Unternehmen Daten zu ihrem Wasser­management zur Verfügung gestellt, die rund 23 Mrd. Dollar in mehr als 1.000 Projekte zur Minimierung von Wasser­risiken weltweit investieren. Laut CDP steigt bei Firmenchefs das Bewusstsein für einen nachhaltigeren Umgang mit knapper werdenden Wasser­ressourcen. Indem beispielsweise die wahren Kosten in der Wertschöpfung ermittelt werden – wie für das Pumpen, die Vorbehandlung und die Abwasser­aufbereitung – wird die Notwendigkeit zur Senkung des eigenen Wasser­verbrauchs eher erkannt.

Laut CDP gelten 74 Unternehmen in ihrem nachhaltigen Wassermanagement als weltweit führend und wurden in die Water A-Liste aufgenommen – darunter BASF, Intel, Mondi, BMW, Danone und Novartis.


© corporAID Magazin Nr. 73
Foto: Nestle

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Nachhaltige globale Wirtschaft: Events im Rückblick

Nachhaltige Lieferketten: Nicht ohne Betriebsrat

ADA-Wirtschaftspartnerschaft: Erstklassige Kraftwerke

Termine

18.12. High-Level Forum Africa-Europe: Taking Cooperation to the Digital Age

6.11.2018 Konferenz: Urban Development Markets

27.11.2018 Multilogue: Africa's Path to Prosperity

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at