Kurzmeldung

Von Transparenz zu Daten

10/2017 - Das weltweit meistgenutzte Rahmenwerk für nachhaltiges Wirtschaften, die Global Reporting Initiative GRI, feiert ihr 20-jähriges Bestehen.


Für mehr Transparenz in Bezug auf die Nachhaltigkeits­performance von Unternehmen setzt sich die Global Reporting Initiative GRI seit nunmehr zwanzig Jahren ein.

Was vor zwei Jahrzehnten noch exotisch anmutete, ist heute beinahe gang und gäbe: Drei Viertel der 100 größten Unternehmen weltweit veröffentlichen bereits Informationen zu Nachhaltigkeits­risiken und -bemühungen in ihrem Geschäftsumfeld – in Österreich berichten immerhin 62 Prozent zu nicht-finanziellen Indikatoren. Das weltweit meistgenutzte Rahmenwerk ist dabei jenes der Global Reporting Initiative GRI, die heuer ihr 20-jähriges Bestehen feiert. Insgesamt mehr als 40.000 nach GRI-Standards erstellte Nachhaltigkeits­berichte zählt die interne Datenbank mittlerweile, 111 Länder beziehen sich auf das Rahmenwerk in nationalen Richtlinien und Gesetzen. GRI-Geschäftsführer Tim Mohin sieht für die Zukunft jedoch noch einiges zu tun: „Für wahren Fortschritt müssen wir Kapitalströme mit nachhaltigen Geschäftspraktiken in Einklang bringen. Nachhaltigkeits­bericht­erstattung muss für alle Stakeholder entscheidungs­relevant sein – auch für Investoren.“


© corporAID Magazin Nr. 72
Foto: GRI

 

Kommentare

 
 

 
Suche:  
Aktuelle Artikel

Kreislaufwirtschaft: Kein Abfall, sondern Rohstoff

Kurzmeldung: Von Transparenz zu Daten

ADA-Wirtschaftspartnerschaft: Biogasmobilität für Brasiliens Bauern

Termine

13.12.2017 corporAID Multilogue: Rethinking Innovation

corporAID Kompaktworkshop: Globale Nachhaltigkeitsagenda

Sie sind zurzeit nicht angemeldet.
» Anmelden » Registrieren » Passwort vergessen

Österreichische Unternehmen unterstützen corporAID
http://corporate.coke.at